Bürgersolarpark Illertissen

Unser Modell der direkten Bürgerbeteiligung sieht eine feste Laufzeit und attraktiver Verzinsung bereits ab einer überschaubaren Mindestbeteiligungsschwelle von 500 € vor, damit möglichst viele Bürger partizipieren können.

Beim Bürgersolarpark Illertissen schalten wir zunächst vorrangig für die Bürger der Stadt eine qualifizierte Interessensbekundung. Anwohner im Postleitzahlenbereich 89257 bietet sich die Möglichkeit, ihren Wunsch einer finanziellen Beteiligung frühzeitig und unverbindlich mit nur wenigen Klicks mitzuteilen.

Emittentin:
VenSol Bürgersolarpark Illertissen GmbH & Co.KG
Zinsen p.a.:
3,0 %
Emissionsvolumen:
400.000 €
Laufzeit:
10 Jahre
Zinszahlung:
jährlich
Mindestbeteiligung:
500 €
Anlagenart:
Freiflächenanlage
Anzahl Solarmodule:
15.849
Wechselrichter:
SG250HX Sungrow Deutschland
Nennleistung:
7,215 MWp
Jährliche Stromerzeugung:
ca. 7.800.000 kWh
Inbetriebnahme:
März 2021

Der Standort Illertissen-Tiefenbach

Der Bürgersolarpark befindet sich nördlich des Stadtteils Tiefenbach und grenzt im Westen an die Autobahn A7. Die Stadt Illertissen hat diese Fläche im Rahmen einer Potentialanalyse für sehr geeignet befunden und per Aufstellungsbeschluss für die solarenergetische Nutzung ausgewiesen. Die VenSol Neue Energien GmbH mit Sitz am Marktplatz in Babenhausen konnte als regionaler Partner für die Energiewende die Flächenverfügbarkeit und Genehmigungsfähigkeit herstellen.

 
 

Abschluss Unterkonstruktion Wechselrichter

Ende Februar konnte der zweite Bauabschnitt fertiggestellt werden. Nun fehlen noch die Großkomponenten wie Trafo- und Übergabestation sowie die Module.

 

Bau Unterkonstruktion Kabelgräben

Im zweiten Bauabschnitt wurde die Unterkonstruktion montiert, die Kabelgräben erstellt, die Leitungen verlegt und die Wechselrichter installiert.

 

Unterkonstruktion

Mitte Januar beginnt die Anlieferung und Rammung der Unterkonstruktion.

 

Anlagenlayout

Noch vor Weihnachten hat der Vermesser das finale Anlagenlayout ausgesteckt.

 

Einfriedung

Ende November wurde die Einfriedung fertiggestellt. Sie besteht aus Doppel­dreh­flügel­toren und einem Knoten­gitter­zaun.

 

Spatenstich

1. Bürgermeister Jürgen Eisen, Klimaschutzmanager Simon Ziegler, Kathrin Müller und Peter Wolpert (Fa. Kling Consult) legten am 11.11.2021 gemeinsam mit den Projektverantwortlichen der VenSol Neue Energien GmbH, Jürgen Ganz, Sebastian Ganser und Thomas Schultheiß, den Grundstein.

 

Exploration

In einem ersten Schritt wurde die von der Stadt ins Auge gefasste Fläche auf Ihre Potentiale und Grenzen geprüft.

 

Baugenehmigung

Das förmliche Bauleitplanverfahren wurde am 24.06. mit dem Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan abgeschlossen. Mit der Genehmigung der parallel durchgeführten Flächennutzungsplanänderung durch das Landratsamt Neu-Ulm kann mit dem Bau begonnen werden.

 

Rammsondierung

Nach der Ernte wurden erste Vorbereitungen auf der zukünftigen Betriebsfläche in der Nähe des Ortsteils Tiefenbach gemacht. Mit Rammsondierungen wird die Unterkonstruktion auf ihre statischen Anforderungen im Gelände überprüft.

Hinweis gemäß §12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.